Werbung


Revision der Prachtfinkennamen
(Quelle: Festschrift - 30 Jahre ESTRILDA 1997)
Artikel geschrieben von J. Nicolai

Die Mehrzahl der Estrilda-Mitglieder haben es wohl inzwischen
erfahren: Die von J. Steinbacher und H. E. Wolters in den 50er Jahren begründete,
seit langem vergriffene Prachtfinken-Monografie wird in einer überarbeiteten
dritten Auflage im Eugen Ulmer-Verlag, Stuttgart, wieder erscheinen. Von den
vier Herausgebern der 2. Auflage sind K. Immelmann und H.E. Wolters nicht mehr
unter den Lebenden. Ihr viel zu früher Tod war ein schwerer Verlust, nicht nur
für die Wissenschaft, sondern auch für die Vogelliebhaberei. Was sie uns Hinterlassen
haben, ist aber nicht verloren. Ihr Wissen und ihre Leistungen werden in dem
Gemeinschaftswerk, dem sie ihren Stempel aufdrückten, weiterleben und ihre Namen
werden unvergessen bleiben.


Die Herausgeber der Neuausgabe, J. Steinbacher und J. Nicolai,
haben für die Aktualisierung der Texte, die nach über 20 Jahren notwendig wurde,
zwei erfahrene Mitarbeiter gewonnen. Die Systematik und Verbreitung der Prachtfinken
sowie die Darstellung des Freilebens, die H.E. Wolters bearbeitet hatte, wird
von Frau Dr. Renate van den Elzen, Museum A. Koenig, Bonn, besorgt. Alles was
das Leben in der Obhut des Menschen betrifft, also jener Teil des Werkes, den
Klaus Immelmann verfaßt hatte, wird von Gerhard Hofmann, Rottenacker, überarbeitet
und an den gegenwärtigen Wissensstand angeglichen.


In der Neuauflage des Prachtfinkenwerkes werden auch die Forschungsergebnisse,
die in den vergangenen zwei Jahrzehnten über die verwandtschaftlichen Beziehungen
der Arten und Unterarten erzielt wurden, berücksichtigt. Dadurch ändern sich
zwangsläufig einige der wissenschaftlichen Namen. Diese Gelegenheit bietet aber
auch die Chance, die deutschen Namen der Prachtfinken einmal wieder zu überdenken,
sie einer Revision zu unterziehen. Die wichtigsten Änderungen, die wir durchführen
werden, will ich den Mitgliedern der ESTRILDA hier schon im voraus zur Kenntnis
bringen.


Alle Munia-Arten erhalten einheitlich die Bezeichnung „Nonnen“.
Dadurch kommt nun auch in ihrem deutschen Namen die nahe Verwandtschaft unter
ihnen zum Ausdruck. Für Munia flaviprymna wird der Name „Gilbnonne“ eingeführt,
der die besondere Färbung dieser Art besser kennzeichnet als der bisherige Name
(Gelber Schilffink).


Lonchura punctulata  (Muskatfink) wird: „Muskatbronzemännchen“.
Die nahe Verwandtschaft der Art mit den Bronzemännchen wird auch in ihrem deutschen
Namen dokumentiert.


Eine Anzahl von Prachtfinken, die noch in der zweiten Auflage
des Werkes als Subspezies geführt wurden, werden seit einiger Zeit als selbständige
Arten betrachtet. Für einige von ihnen hatte Wolters in seinem Werk „Die Vogelarten
der Erde“ den Artstatus schon vorgeschlagen, so für Estrilda ochrogaster, E.
poliopareia und Lagonosticta landanae. Bei Pytilia lineata und Lagonosticta
virata haben eigene Untersuchungen die Artselbständigkeit ergeben.


Die Umbenennungen zweiter Lagonosticta-Arten (Braunbürzelamarant
für L. nitidula und Schwarzbauchamarant für L. rara) haben sich nicht bewährt.
Beide wollen wir auf ihre früheren deutschen Namen (Großer Pünktchenamarant,
Seltener Amarant) rückbenennen.


- Glauceastrilda caerulescens wird hinfort den deutschen Namen
„Rotschwanz-Schönbürzel“ tragen. Er ist damit auch im Sprachgebrauch eindeutig
vom „Schwarzschwanz-Schönbürzel“ zu unterscheiden.


Drei Papageiamadinenarten (Amblynura tricolor, A. cyaneovirens
und A. kleinschmidti) werden aus praktischen Erwägungen heraus in ihren deutschen
Namen umbenannt. Der zur Zeit gebräuchliche Name „Forbes Papageiamadine“ für
Amblynura tricolor kann nicht weiter aufrecht erhalten werden, da es schon eine
Forbesnonne (Munia forbesi) gibt und es daher leicht zu Verwechslungen der beiden
Arten kommen kann. Dieser Name sollte daher durch „Blaugrüne Papageiamadine“
ersetzt werden. - Für Amblynura kleinschmidti, die einen besonders unglücklich
klingenden deutschen Namen trägt, wird „Schwarzmasken-Papageiamadine“ vorgeschlagen.
- Amblynura cyaneovirens schließlich, die ja keinesfalls einen besonders kurzen
Schwanz hat, sollte besser nach ihrer fernen Heimat (Samoa) benannt werden und
„Samoa-Papageiamadine“ heißen.


Schließlich muß bei dieser Gelegenheit auch einer
der schwachsinnigsten Prachtfinkennamen liquidiert werden, der sich bis in unsere
Tage erhalten hat: der „Tigerfink.“ Es waren wohl indische Vogelhändler oder
europäische Importeure, die das Meisterstück vollbrachten, diesen 10 g schweren
Vogelwinzling nach einer Großkatze zu benennen und dabei noch Tiger und Leopard
zu verwechseln. Jetzt ist es an der Zeit, dieses sprachliche Monstrum durch
eine brauchbare deutsche Bezeichnung zu ersetzen und es wird dafür der Name
„Tüpfelastrild“ vorgeschlagen. Den Vorspann „Tüpfel-“ tragen, wie ich im Verzeichnis
der deutschen Vogelnamen in H.E. Wolters Werk „Die Vogelarten der Erde“ fand,
schon 11 andere Vogelarten (in unserer Fauna bekanntlich das Tüpfelsumpfhuhn),
zu denen  Amandava amandava nun als 12. Art kommt.


Übersicht über die Namensänderungen


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Zu selbständigen Arten wurden:


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Pytilia lineata - Streifenastrild


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Lagonosticta landanae - Landana-Amarant


Lagonosticta virata -  Mali-Amarant


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Estrilda ochrogaster - Ockerastrild


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Estrilda poliopareia - Anambraastrild


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Neisna quartinia - Gelbbauchastrild


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Ortygospiza gabonensis - Schwarzkinn-Wachtelastrild


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Spermestes nigriceps - Rotrückenelsterchen.


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Namensergänzung:


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Glaucestrilda caerulescens (Schönbürzel
- Rotschwanz-Schönbürzel)
style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Rückbenennungen:


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Lagononsticta nitidula - wird wieder
: Großer Pünktchenamarant


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Lagonosticta rara - wird wieder: Seltener
Amarant


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Neue Namen:


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia melaena (Dickkopfschilffink)
- Dickkopfnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia teerinki (Schwarzbrustschilffink)
- Schwarzbrustnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia montana (Höhenschilffink) -
Höhennonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia monticola (Bergschilffink) -
Bergnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia castaneothorax (Braunbrustschilffink)
- Braunbrustnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia flaviprymna (Gelber Schilffink)
- Gilbnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Munia stygia (Hadesschilffink) - Hadesnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Heteromunia pectoralis (Weißbrustschilffink)
- Weißbrustnonne


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Lonchura puctulata (Muskatfink) -
Muskatbronzemännchen


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Amblynura tricolor - Blaugrüne Papageiamadine
(statt Forbes P.A.)


Amblynura cyaneovirens - Samoa Papageiamadine (statt Kurzschwanz-PA.)                    


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Amblynura kleinschmidti - Schwarzmasken-Papageiamadine
(statt Kleinschmidt’s P.A.)


style='font-family:Arial;"Times New Roman"'>Amandva amandava - Tüpfelastrild (statt
Tigerfink).


Wie schon andere Reformen läßt sich auch diese Revision deutscher
Vogelnamen nicht in letzter Konsequenz durchführen. So wird der deutsche Name
„Prachtfinken“ für die Estrildidae nicht verändert und auch den „Zebrafinken“
wird man kaum noch umbenennen können. Diese beiden Namen werden uns als Erinnerung
an die Frühzeit der Prachtfinkenliebhaberei erhalten bleiben.



Copyright: J. Nicolai
, Deutschland

Aktuelle Angebote


Niströhre RESTPOSTEN
2,95 Euro 2,50 Euro
Ferplast Käfig Rabbit 160 Schwarz *nur Abholung, keine Lieferung*
219,00 Euro 150,00 Euro
Mucki Vogelwiese
2,30 Euro 1,15 Euro
Freilandheim Park weiß
49,90 Euro 29,90 Euro
Vogelspielzeug Naturholz, 30 cm mit Glocke
9,95 Euro 4,95 Euro
Kletterstrick für Papageien ca. 100 cm RESTPOSTEN
9,95 Euro 8,50 Euro
aleckwa Delikat Honigmischung Inhalt 1 kg
27,70 Euro 23,95 Euro
Quiko Classic Inhalt 5 kg
16,10 Euro 13,95 Euro

 

 

www.commvote.de
Besucher seit 2.9.2009 um 1:20 Uhr: Zähler von 
www.Zugriffszähler-Besucherzähler.de